Menü

Aktuelles

 


Festumzug des Musikvereins und wir mit dem Chor mitten drin statt nur dabei

100 Jahre Musikverein bedeutet immer ein großes Fest, so auch bei dem Musikverein in dem Ort wo auch mein Chor ansässig ist (Ortsteil).

Alle Vereine wurden eingeladen auch beim Festumzug mit zu machen.

Auch wir bekamen für unseren Gesangverein eine Einladung und die Vorstandschaft frug mich und den Chor ob wir mitlaufen sollen.

Von meiner Seite kam sofort "klar machen wir, aber wenn dann singend und marschierend".

Gesagt getan, ein Lied war schnell gefunden und die 2 Chorproben vor dem Festumzug waren der große Spaß für uns alle denn wir haben die Chorproben dazu genutzt das singen und gleichzeitige marschieren zu üben, dafür habe ich die Chorproben so zusammengestellt dass wir zuerst das Lied in unseren Räumen geprobt haben und anschließend ging es raus um singend und marschierend durchs Dorf zu laufen.

Bevor das marschieren los ging, gab es noch Anweisungen was die Zeichen eines Tambourmajors bedeuten und schon ging es los mit mir voran als Tambourmajor.

Da ein Tambourstab bei einem Chor sehr ungewöhnlich ist nahm ich einfach meinen Taktstock und ließ den Tambourstab zuhause.

Beim Umzug selber war unser kleiner Chor der Liebling bei den Zuschauern und Zuhörern und alle haben das jedem bekannte Lied mitgesungen.

Ausgelaugt und ziemlich fertig kamen wir dann im Bierzelt des Musikvereins an und ließen den Tag weiter fröhlich ausklingen.

Ein dickes Lob an meine Sängerinnen und Sänger für diese geile Aktion.

Der Dirigentenkollege des Liederkranzes ließ leider seinen Chor alleine dastehen und sowas stimmt mich sehr traurig wenn man kein Interesse an seinem Chor hat und nur die Kohle kassiert.

Naja, vielleicht kommen die Sängerinnen und Sänger mal zu uns und schauen wie es bei uns ist, Zuwachs könnten wir sehr gebrauchen.

Euer
Johnny

Gedenkkonzert in Ahrweiler

Am 28.08.2021 gab es ein Gedenkkonzert in Ahrweiler wo ich als musikalischer Leiter mitwirken durfte.

Gedacht wurde direkt an der Ahr (Ahrtor) in Ahrweiler unter freiem Himmel an die Menschen die dieser großen und unfassbaren Flut zum Opfer gefallen sind.

Helfende Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland wurden über die sozialen Medien aufgerufen an diesem Gedenkkonzert teil zu nehmen und das Interesse war sehr groß, so dass sich schnell über 150 Musikerinnen und Musiker angemeldet haben.

Leider verringerte sich die Zahl durch die anhaltende schlechte Wetterlage auf knapp zwei Dutzend und die uns zugesagte Probe von 90 Minuten wurde auch auf 30 Minuten gekürzt, doch dennoch haben wir das Gedenkkonzert durchgezogen und sogar eine Sängerin die im Ahrtal wohnt war mit dabei und hat mit uns zusammen das Werk Amacing Grace und das Halleluja von Leonhard Cohen gesungen.

Die Anwohner waren mehr als gerührt von den Darbietungen und es kamen auch Aussagen wie "Das hat uns viel mehr gebracht als die Gedenkfeier nachmittags in Achen wo die Politik mit dabei war, ihr seid hier im Matsch und Regen gestanden für uns und die saßen im Trockenen mit ihren feinen Anzügen".

Für die Opfer der Flutkatastrophe die nicht mehr unter uns weilen haben Valeria und Johannes 240 Grablichter am Ufer der Ahr aufgestellt und angezündet was dem ganzen Gedenkkonzert noch eine besondere Weise gab.

Ja Musik ist die beste Medizin, das durften wir an diesem Spätnachmittag / Abend sehen und spüren.

Klar kann nicht alles so laufen wie man es sich wünscht, besonders wenn die Musikerinnen und Musiker noch nie zusammen gespielt haben und für 7 Werke nur 30 Minuten Probe zur Verfügung gestellt wurde, aaaber wir haben das trotzdem erreicht was wir erreichen wollten, den Betroffenen etwas Wärme, Zuversicht und Hoffnung zu geben in dieser schweren Zeit.

Ehrlich gesagt sind mir persönlich Auftritte die dem Zweck des Benefizes und seelischer Unterstützung dienen die liebsten Auftritte denn das was man da zurück bekommt ist unbeschreiblich und unbezahlbar.

Euer
Johnny Rieger

vL: Sängerin Stefanie, mL Johnny, Johannes und Valeria